×

Nach dem mega Feedback von Euch allen zu unserer zweiten Tech Session im vergangenen Herbst, haben wir direkt nochmal nachgelegt. Es war wieder eine wahnsinnige Boulder Session mit Euch! Für uns als Crew ist es immer eine großartige Erfahrung und Motivation, wenn wir sehen wie Ihr mit unseren Tipps richtig schnell Fortschritte macht. Das macht nicht nur Euch, sondern auch uns glücklich! 😇

Unsere Routenbau Crew hat sich dafür wieder mächtig ins Zeug gelegt und sich richtig gute Übungsmöglichkeiten für fünf verschiedene Bouldertechniken ausgedacht. Es ging dabei um Toehooks, Heelhooks, Mantlen, dynamisches Bouldern und Sprünge sowie kniffelige Plattenboulder. Völlig losgelöst von typischen Schwierigkeitsgraden gab es für jedes Level spannende Übungsmöglichkeiten zu allen Themen, sodass jeder der Besucher auf seine Kosten kam. Entweder wurden ganz neue Bewegungsmuster erlernt oder an den Details gefeilt und auf vorhandenes Können aufgebaut.

Es war wieder äußerst beeindruckend, wie sogar Besucher, die zum ersten Mal Bouldern waren, mit ein bisschen Anleitung und Hilfe eine leichtere Variante der Wackelplatte klettern konnten! Chapeau – das ist wirklich ganz großes Kino! Einige unsere Kids, die regelmäßig zum Bouldern kommen, haben sich an der Wackelplatte eine eigene Challenge gestellt: Wie viele Umdrehungen kann man auf dem blauen länglichen Volumen in der Mitte der Station machen? Uns ist da die Zahl 86 zu Ohren gekommen. Waaaaas?! Ihr seid doch crazy! Das schreit nach einer Challenge für alle unsere Boulderkids Gruppen in der kommenden Woche!

Eine andere Challenge haben wir uns bei der Toehook Station für Euch überlegt: Die Bat-hang-Challenge! Das ist eine spezielle Variante des Toehooks, bei der Ihr wirklich nur an beiden Fußrücken an einem Griff hängt wie eine schlafende Fledermaus. Wer kann länger an den Griffen hängen? Die Sieger der Duelle wurden von uns mit Gummibärchen belohnt!

Viele von Euch hatten etwas Scheu vor den Dyno Stationen. Umso schöner war es Euch Mut zu machen und Euch aus der Komfortzone in die Flugzone zu heben. Sobald die einfachste Variante erstmal geschafft war, wart Ihr nicht mehr zu bremsen und habt Euch immer weiter gesteigert. Sau stark!

Wir hoffen Euch hat’s genauso gut gefallen wie uns und wir freuen uns schon auf eine Wiederholung im Herbst!

Ihr konntet leider nicht dabei sein? Kein Problem, die meisten Stationen bleiben Euch eine Weile erhalten. Sie werden innerhalb unseres normalen Umschraubrhythmuses durch neue Boulder ersetzt. Welche Bereiche wann genau umgeschraubt werden, findet Ihr wie immer hier.

Ein paar Eindrücke von unserer Tech Session

Fotogalerie